Wildkräuterpesto

Wildkräuterstrauß

Wir lieben Nudeln mit Pesto! Am liebsten selbst gemacht!

Schon seit Jahren steht selbst gemachtes Pesto bei uns häufig auf dem Speiseplan. Das ganze Jahr über freue ich mich aufs Frühjahr – und damit auf frisches Bärlauchpesto. Es gibt nichs Köstlicheres! Wenn gerade keine Bärlauchzeit ist, landet Basilkum oder Rucola im Mixer. Und seit wir einen Garten haben, in dem Wildkräuter üppig wachsen, haben wir uns auch an Wildkräuterpesto herangetastet. Hier ist unser inzwischen bewährtes Rezept. Man nehme:

1 Strauß Wildkräuter (Giersch, Löwenzahn, Gundermann, Labkraut, …)

1 Handvoll Walnüsse

1 Knoblauchzehe

1/2 TL Salz (oder mehr, je nach Geschmack)

geriebener Parmesan

Meine Tipps zur Zubereitung des Pestos:

Die Walnüsse in Wasser einlegen, am besten über Nacht. Auf diese Weise werden die enthaltenen Enzymhemmer abgebaut und die Nüsse sind besser verträglich.

Knoblauch zusammen mit dem Salz zerdrücken, bis sich beides gut verbindet. Das macht das Pesto besonders würzig.

Wer ein bisschen Muße hat, bereitet das Pesto nicht im Mixer oder mit dem Pürierstab, sondern von Hand zu. Mit einem Wiegemesser können auch kleine Hände hier schon wunderbar helfen. Wenn Kräuter und Nüsse fein gehackt, aber nicht püriert sind, bekommt das Pesto eine schöne, sämige Konsistenz. Aus diesem Grund gebe ich den Parmesan auch erst zum Schluss dazu: erst wenn alle Zutaten vermischt sind, wird der fein geriebene Parmesan untergehoben.

Fertig! Jetzt noch ein Glas Rotwein dazu! Lecker!!!

52d20-6a0120a791de49970b01b8d12afe98970c-piHerrliches GRÜNZEUG, verlinkt bei naturkinder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s