Archiv für den Monat April 2017

Der Osterhase war da!

P1110366

Heute schon! Und er bleibt!

Genauer gesagt sind es zwei. Und nicht Hasen, sondern Zwergkaninchen. Unsere neuen Familienmitglieder!

Spätestens seit ich Mehr Matsch! gelesen habe, war mir klar, dass ich für unsere Jungs vierbeinige Gefährten möchte. Kinder zieht es hin zu allem Lebendigen, sie brauchen diesen Kontakt mit anderen Wesen, und ganz nebenbei lernen sie dabei, Verantwortung zu übernehmen.

Unser Ausflug hat uns heute zum „Viehmarkt“ geführt. Da war der Osterhase mit allen seinen Gefährten…

Eingezogen sind bei uns aber diese zwei Süßen! Ein Junge und ein Mädchen… Erst sieben Wochen alt… Die beiden sind noch ganz schüchtern…

P1110367

Und jetzt geht’s ans Grünzeug sammeln… 🙂

Advertisements

Osterkerze gießen

Das gehört auf jeden Fall zur Kategorie „leuchtende Augen“ : selber eine Kerze gießen. Seit unser Großer spitz hatte, dass man aus altem Wachs eine neue Kerze machen kann, hat er nicht mehr locker gelassen. „Wann können wir das machen? Wo kann man Dochte kaufen? Wann gehen wir in das Geschäft? Wann machen wir die Kerze?“

Diese Woche haben wir endlich die alten Wachsreste eingeschmolzen. Und weil es so gut passt, wird die selbst gemachte Kerze unsere Osterkerze!

Noch einmal ein kleiner Beitrag bei einfach nachhaltig besser leben!

 

Fragebogen Spiritualität

ales-krivec-1711

Oft ist eine gute Frage besser als alle noch so klugen Antworten. Denn sie eröffnet einen Raum, den man ohne die Frage vielleicht gar nicht betreten hätte.

Max Frisch war ein Meister des Fragens. Von ihm ist die Idee zum folgenden Fragebogen inspiriert. Das Thema Spiritualität taucht beim ihm allerdings nicht auf. Hier sind meine Fragen rund um dieses Thema:

Wer bejaht dich?
Bejahst du dich selbst?
Worauf kannst du dich verlassen?
Woher kommt deine Kraft?
Wann kannst du einfach nur nehmen, ohne selbst zu geben?

Wie fühlt sich das an: loslassen, nichts müssen, einfach sein?
Wann erfährst du das?
Wer gibt dir den Raum dafür?
Kannst du dir den Raum auch selbst nehmen?

Von welchen Bildern lässt du dein Leben prägen?
Wählst du die Bilder bewusst aus oder lässt du andere darüber entscheiden?
Welchen Bildern möchtest du mehr Raum in deinem Leben geben?

Welche Veränderungen bringst du voran?
Welche davon sind Teil deiner eigenen Entwicklung?
Welche dienen der Gemeinschaft?
Und welche zukünftigen Generationen?
Wie viele Menschen braucht es, um etwas zu verändern?
Welche Netzwerke nutzt du, um eine Veränderung voran zu treiben?

Was ist deine tiefste Wunde?
Wann lässt du die Berührung mit deinem eigenen Schmerz zu?
Glaubst du, dass deine Wunde heilen kann?
Wohin wendest du dich, um Heilung zu erfahren?

Wann ist es einmal ganz still um dich herum?
Und wann ganz still in deinem Inneren?
Kennst du den Raum jenseits deiner Gedanken und Gefühle?

Kennst du die Erfahrung, verbunden zu sein mit allem Lebendigen?
Wann fühlst du dich am richtigen Platz?
Wann erfährst du dich eingebunden in das große Ganze?
Wie öffnest du dich für die letzte Wirklichkeit?